Igors Namenloses Dorf

In B3 hat Igor sich häuslich niedergelassen. Ursprünglich wollte er sich einfach nur eine kleine Hütte bauen. Aber Igor hackt gerne Holz. Sehr, sehr gerne. Und viel Holz. Der Wald in seinem Umkreis schafft es kaum, noch rechtzeitig nachzuwachsen.

Und so begann er eine Mauer zu bauen. Er baut gerne Mauern. Fast genauso gerne, wie er Holz hackt. Die Mauer wurde immer Größer, so, dass eine Flagge grad noch so ausreicht. Die Frage ist eher, wie lange noch.

Und so begann er Häuser zu bauen. So traf Aufseherin Psy, die daraufhin Sponsoren dafür klarmachte, mit Igor eine Vereinbarung, dass das Dorf unter besonderem Schutz steht. Igor wünscht Frieden in seiner Heimat. Irgendwo muss man doch in Ruhe seine Bären-Kuh schlachten und grillen können!

Wer will, kann sich in Igors Dorf eine Hütte mieten oder kaufen. Preise müsst ihr bei ihm direkt anfragen. Gerüchten zu Folge, nimmt er auch Dienstleistungen als Bezahlung an. Hängt wohl aber vom persönlichen Verhältnis zu ihm und dem Angebot ab. Gemeinschaftliche Dorfveranstaltungen sind geplant.